Mona Döring (12. Semester an der Universität Witten - Herdecke) wird in unserer Praxis das Wahltertial Allgemeinmedizin im Praktischen Jahr PJ absolvieren. Bitte bringen Sie ihr Ihr Vertrauen entgegen.

Intervallfasten oder intermediäres Fasten ist keine Abnehmdiät, sondern eine sehr gesunde Form sich zu ernähren (und dabei auch ggf. abzunehmen...) Ungesund ist es, regelmässig drei- bis viermal am Tag zu essen (und dann noch zusätzlich zu naschen...) Gesund ist es, mindestens eine Mahlzeit am Tag wegzulassen und dann auch das wunderbare Gefühl zu haben, keinen Hunger zu haben! Lesen Sie zu den Hintergründen diesen Artikel aus SPIEGEL.

Ab September bietet Karin Schweer, Kunsttherapeutin und Biographieberaterin wieder einen fortlaufenden Kurs zu den "Nebenübungen" Rudolf Steiners an - Konzentration der Denkkräfte, Stärkung der Willenskräfte, Gleichmut und Positivität im Fühlen sowie Unvoreingenommenheit gegenüber Neuem sind die Inhalte der Nebenübungen. Der Kurs findet in der Johanneswerkstr. 12 statt. Termine sind montags 2.9., 1.10., 5.11., 2.12.2017. und 11.2.2019. Kosten 60,00 € incl. Unterlagen. Anmeldung und Nachfragen bei Karin Schweer 05241/9984724 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

unsere Praxis ist zu folgenden Zeiten wegen Urlaub oder Fortbildung geschlossen.                     

Montag 25.6. und Dienstag 26.6.2018

Sommerferien 16.7. bis 3.8.

21.9.2018              

29.10. bis 2.11.2018                               

27. bis 28.12.2018

Vertretungsärzte werden immer auf unserer Homepage angegeben.

Das Kindervorsorgeheft ("Gelbe Heft") ist neu gestaltet worden. Es ist sehr viel stärker als das alte Heft auf die Fragen der Eltern zugeschnitten, der ärztliche Dokumentationsteil nimmt nur einen kleinen Teil ein. Bitte nutzen Sie dieses Heft intensiv - lesen Sie vor jeder Untersuchung die Einleitung zur betreffenden Untersuchung und schreiben Sie bitte auch Ihre Fragen hier hinein. Beachten Sie bitte, dass der Inhalt des Heftes der Schweigepflicht unterliegt. Auf der ersten Ausklappseite wird die Teilnahme an den Untersuchungen dokumentiert, diesen Teil dürfen Sie gern z.B. im Kindergarten zeigen. Hier können Sie sich das Heft anschauen.

Jetzt ist wieder Hochsaison für Zeckenbisse. Der Biss einer Zecke ist keine Krankheit. In unserer Region ist die wichtigste Prophylaxe vor der von Zecken übertragenen Krankheit Borrelliose das Entfernen der Zecke so schnell wie möglich - also: nicht zum Arzt gehen, sondern selbst die Zecke entfernen. Gut geht es mit einer Zeckenzange, vielleicht noch besser mit einem Zeckenhaken (wie ein Kuhfuß gebaut). Nicht drehen, einfach gerade herausziehen mit etwas Geduld und Fingerspitzengefühl. Falls doch etwas in der Haut an Zeckenrest verbleibt (es ist nicht der Kopf der Zecke, sondern ein Teil des Stichapparates) -  keine Panik! Diesen Rest löst der Organismus von alleine auf. Etwas Desinfektionsmittel auf den Zeckenrest und mit einem Pflaster abdecken.

Wenn die Zecke innerhalb von sechs Stunden nach dem Biss entfernt wird, gibt es keine Risiko für eine Borrelliose!

Das Wichtigste: wenn es zu grippeähnlichen Symptomen ca. sieben bis zehn Tage nach dem Zeckenbiss kommt (etwas Fieber, etwas Kopfschmerzen, kein Husten und Schnupfen!), dann unbedingt zum Arzt gehen - es könnte eine Borrelliose sein. Wenn dann zusätzlich eine Rötung entsteht, die von Tag zu Tag größer wird, ist das eine sog. Wanderröte und fast beweisend für die Borrelliose.

Gegen Borrelliose gibt es keine Impfung!

Gegen die andere von Zecken übertragbare Impfung Frühsommermeningoenzephalitis FSME gibt es eine Impfung. Zecken mit FSME Viren gibt es nur in bestimmten Regionen Süd- und Osteuropas. In OWL gibt es keine FSME.

Nähere Informationen bekommen Sie in diesem Artikel auf stern.de

 

Neu eingestellt haben wir im Downloadbereich Videos zur Anwendung von Wickeln und Auflagen aus der aktuellen Auflage der "Kindersprechstunde" von Glöckler und Goebel.

Zu verschiedenen Themen finden Sie weiterhin  Merkblätter der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland GAÄD, z.B. zu Fieber im Kinderalter, Vitamin K Prophylaxe, Umgang mit dem Sonnenlicht/Vitamin D, Mammographiescreening usw.

Nach Benutzername und Passwort fragen Sie per Mail in der Praxis nach.

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir möchten Sie dringend bitten, in den Räumen unserer Praxis Ihre elektronischen Geräte (Handy, Smartphone, Tablets...) nicht zu benutzen. Es ist für alle unfreiwillg Beteiligten zu einer Plage geworden, die wir in unserer Praxis nicht akzeptieren wollen!

Blumen27Als Vertragsärzte behandeln wir  Patienten aller Krankenkassen. Wenn Sie aber eine individuellere ärztliche Versorgung wünschen, als sie von den Standardkrankenkassen bezahlt wird – dann überlegen Sie bitte, ob das Angebot bestimmter Krankenkassen für Sie in Betracht kommt. Die folgenden Krankenkassen bezahlen eine anthroposophische Behandlung, die wir Ihnen in der Praxis anbieten:

BKK Diakonie - hat ihren Sitz in Bielefeld (!)

BKK R + V

BKK Wirtschaft und Finanzen

BKK VBU

Vereinigte BKK 

Diese Krankenkassen bezahlen auch die Künstlerischen Therapien (Heileurythmie, Kunsttherapie, Rhythmische Massage).

Nähere Informationen erhalten Sie auf den Homepages der Krankenkassen (s.o.) und auf diesem Merkblatt unserer Praxis. Allgemein etwas zu den Verträgen der Integrierten Versorgung der Anthroposophischen Medizin und zu den teilnehmenden Krankenkassen finden Sie auf der Homepage des DAMID.

Der ärztliche Notfalldienst in Nordrhein - Westfalen wurde neu geordnet. Der allgemeine ärztliche Notfalldienst ist telefonisch erreichbar am Montag, Dienstag und Donnerstag von 18.00 bis 8.00 Uhr am Folgetag, Mittwoch und Freitag von 13.00 bis 8.00 Uhr am Folgetag, Samstag und Sonntag von 8.00 bis 8.00 Uhr am Folgetag.

Die aktuelle Notfallnummer ist 116 117 und gilt auch bundesweit.

In einer lebensbedrohlichen Notfallsituation wenden Sie sich bitte weiterhin sofort an die Rettungsleitstelle unter 112.